Spieglein, Spieglein

  • Alter: 49 Jahre
  • Familienstand: ledig, aber glücklich vergeben
  • Standort: Kiel
  • bei Friedrich Lange seit: 2013

Wie sind Sie Badberater bei Friedrich Lange geworden?
Ich bin gebürtiger Oberpfälzer und gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann. Bevor ich nach Schönberg gezogen bin, habe ich 25 Jahre in München gelebt und dort im Bereich Fliesen & Sanitär gearbeitet. 2013 war ich im Norden zur Kur, habe mich verliebt und daraufhin kurzer Hand meine Sachen gepackt, um hierherzuziehen. Über einen guten Bekannten habe ich dann erfahren, dass Friedrich Lange eine freie Stelle hat und meine Chance als „Quereinsteiger“ prompt genutzt. Branchenerfahrung hatte ich ja bereits und auch mein Fliesen-Know-how ergänzt sich gut mit dem Fachwissen, das ich mir rasch angeeignet habe.

Was bereitet Ihnen an Ihrem neuen Beruf Freude?
Die Kreativität. Einrichten und Gestalten liegen mir. Woher nehmen Sie die Ideen, um für jeden Kunden ein individuelles Bad zu planen? Ich lasse mich durch die Kollektionen unserer Hersteller und Messen, wie die ISH, inspirieren, frage aber auch aktiv nach, wie der Kunde zuhause eingerichtet ist, und was ihm in der Ausstellung zusagt.

Wie sieht ein normaler Beratungstag bei Ihnen aus?
Im Schnitt habe ich ein bis zwei Beratungstermine am Tag. Die restliche Zeit verbringe ich mit der Planung und Angebotserstellung sowie der Betreuung laufender Projekte, im engen Dialog mit unseren Handwerkspartnern.

Was sind klassische Planungsfehler bzw. wovon würden Sie Kunden abraten?
Zum einen wird der zur Verfügung stehende Platz oft überschätzt, da Abstände für z. B. Handtuchstangen oder das Reinigen vergessen werden. Zum anderen bringt der Trend zur bodengleichen Dusche Beratungsbedarf mit sich. Diese setzen spezielle installationstechnische Gegebenheiten voraus und sind nicht überall realisierbar. Auch wird dort, wo keine Wanne gewünscht ist, oftmals nicht an rutschfeste Fliesen gedacht.

Gibt es ein besonderes Bad-Projekt, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?
Ja, gleich mein erstes. Die Kunden waren Fans südafrikanischer Einrichtung und wollten diesen Stil auch aufs Bad übertragen. Wir haben damals ein Konzept entwickelt, das auf große Begeisterung stieß.

Wo findet man Sie in Ihrer Freizeit?
Im Garten! Hier kann ich herrlich abschalten und fühle mich wie im Urlaub. Ich mag es, wenn alles üppig blüht und die Bienen und Hummeln durch die Luft schwirren. Auch bin ich stolz auf die eigene Kräuter- und Gemüseernte aus unseren Hochbeeten.

persönliche
Beratung

Termin vereinbaren

Welle